Pia in Wonderland

Dass ich ein ausgesprochen intensiv ausgeprägtes Faible für Torten und deren Verzierungen habe, ist ja allgemein hin bekannt.

Für die, die es bisher nicht wussten: Habe ich! Massiv!

 

Also… ich ESSE Torten so gut wie nie, da ich ja eigentlich eher aus der Chips-Fraktion komme ABER Torten backen, füllen, mit-Fondant-einkleiden, verzieren… haaaach!

Allein bei der Vorstellung daran gerate ich in einen Schmacht-Zustand der Extraklasse…

 

Im Zuge meiner Planung eines neuen Hochzeitsinspirationsshootings, ergibt es sich, dass ich auf der Homepage des „Tortenstudios“ lande, mich eine gute (und sehr verzückte) Stunde lang auf selbiger durchklicke und dann beschließe, Andrea zu schreiben.

Was wäre denn eine Hochzeitsinspiration ohne Torte?

 

Grandioser Weise befindet sich „Das Tortenstudio“ gleich bei mir um die Ecke.

Mitunter ein hervorragender Grund, Andrea – zwecks Detailbesprechung – einen Besuch abzustatten.

 

Eben jene Besprechung artet in einen stundenlanges „über Gott und die Welt“-Quatschen aus und ich beschließe, dass es doch total nett wäre, im Tortenstudio einzuziehen.   

Da mein Göttergatte aber wenig von der Idee hält und lieber in unserer Wohnung leben möchte, geht dieser Plan nicht ganz auf.

 

Was allerdings „aufgeht“ ist die Idee, ein „Making of“ der „Hochzeitsinspirationshochzeitstorte“ (und das sagt jetzt bitte 3x schnell hintereinander!) zu fotografieren.

 

Ein paar Tage vor dem geplanten Shooting finde ich mich also erneut bei Andrea ein – diesmal nicht nur mit Farbmustern sondern mit komplettem Fotoequipment.

 

Kaffee schlürfend, umgeben von Fondant, Farben und gefühlt tausend  Utensilien, dokumentiere ich das Entstehen eines Torten-Meisterwerks in Mint.

Wer sagt denn auch, dass eine Hochzeitstorte immer weiß sein muss? Niemand! Eben… meine Rede!

 

Ich fühle mich wie Alice im Wunderland.

So viele Details, so viel zu sehen, so viel zu lernen… der Schmacht-Zustand erreicht ein neues Level.

Am liebsten würde ich mit Glitter und Seifenblasen um mich werfen, um das ganze Geschehen noch zu toppen (wobei, die Seifenblasen sollte man vielleicht eher pusten statt werfen... aber... ihr versteht mich, richtig?!).

Wäre nur eher suboptimal für die Torte also reiße ich mich zusammen und bestaune Andreas Schaffen.  

 

Während sie die Torte „einkleidet“, bekomme ich Tipps und Tricks zu hören und kann es kaum erwarten MEINE nächste Torte in Angriff zu nehmen.

Nicht, dass ich mich jemals mit Andreas Talent und Kreativität messen könnte… aaaber ich kann es fotografisch festhalten.

 

Ebenso wie die fix-fertige Kreation, die ihr in Kürze bestaunen dürft – „stay tuned“, wie es so schön heißt! 

Website: http://tortenstudio.at/

Facebook: http://www.facebook.com/dastortenstudio/

Share on Facebook
Please reload

Hochzeitsfotografie aus Wien. Echte Emotionen, liebevolle und einzigartige Momente, natürliche Farben - eure Erinnerungen. Pia Morpurgo | Photography 

© Pia Morpurgo

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon